Termine

Termine | 25.09.10 00:00 | Tagesseminar

Die DDR im Spiegel der Medien

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Die Verklärung der zweiten deutschen Diktatur nur auf ein Werk von Autoren mit Stasi- und SED-Vergangenheit zu reduzieren wäre zu einfach. Der Zeitgeist produziert abseits aller Debatten um Schießbefehl und Staatssicherheit mehr als zwanzig Jahre nach der friedlichen Revolution in den Medien oftmals eine schöne Scheinwelt.

Von trivialen Berichten über das Alltagsleben in der DDR bis zur Ostalgiewelle reicht die Palette. Filme wie „Sonnenallee“ reproduzieren ein verniedlichendes Bild der DDR, ebenso wie die Reihe „Wo der Osten Urlaub machte“. Medienveröffentlichungen vermitteln zwischen den Zeilen gern das dazugehörige Bild, es wäre nicht alles so schlimm in der DDR gewesen. Ausflüge in die heile Welt des SED-Staates sind zwar kritisch zu hinterfragen, aber eben auch freie Meinungsäußerung in einer pluralistischen Gesellschaft, und die Freiheit des Andersdenkenden tiefer Ausdruck der 1989 erkämpften Freiheit.

Für den Chef des Forschungsverbundes SED-Staat, Klaus Schröder, sind neben der mangelnden Vermittlung der DDR im Schulunterricht auch die Massenmedien verantwortlich dafür, dass ein verharmlosendes Bild der SED-Diktatur in der ostdeutschen Bevölkerung verbreitet ist.

Wie ist es nun um den Umgang mit der DDR-Vergangenheit in der Berichterstattung wirklich bestellt? Dürfen Klarnamen ehemaliger Mitarbeiter des MfS in Presseartikel bei öffentlichen Ausstellungen verwendet werden oder verstößt dies gegen Persönlichkeitsrechte der Täter? Und wie wird im öffentlichen Raum mit kritischen Nachfragen der Opfer der SED-Diktatur umgegangen?

Wie kann eine faktenorientierte Berichterstattung, die nicht verharmlost, zielgruppengerecht und zugleich unterhaltsam gestaltet werden? Weiter soll ergründet werden, welchen Einfluss die Ost-Medien auf die Wahlen in den zurückliegenden 20 Jahren hatten. Über diese Frage und viele weitere wollen wir mit unseren Gästen diskutieren.

Hinweis: Für die Teilnahme erhalten Hessische Lehrkräfte vom Institut für Qualitätsentwicklung nach § 8 der IQ- und Akkreditierungsverordnung 10 Leistungspunkte

Gedenkstätte Point Alpha
Platz der Deutschen Einheit 1
36419 Geisa
wiesbaden@freiheit.org
http://www.freiheit.org

Termine | 25.09.10 12:00 | Fuehrung

„Westberliner Stadtentwicklung zu Mauerzeiten“

Gedenkstätte Berliner Mauer

Führung mit Dr. Günter Schlusche. Ameldung erforderlich, Treffpunkt: Cafe Einstein, Checkpoint Charly


Bernauer Straße 119
13355 Berlin
infoberliner-mauer-gedenkstaette.de

Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Konferenz | Weimar, 25.09.10 |

2. Tag der Gesellschaftswissenschaften

Gesellschaft im Wandel - 20 Jahre deutsche Einheit in Europa

Im Mittelpunkt des 2. Tags der Gesellschaftswissenschaften stand das historische Datum der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 und die damit verbundenen gesellschaftlichen und politischen Transformationsprozesse in Deutschland und Europa. Aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven wurden Fragen nach der inneren Einheit der Deutschen, nach Veränderungen der christlichen Wertegemeinschaft innerhalb der Europäischen Union, nach der Rolle des Staates in der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise oder der Medien in der Politik diskutiert.

Treffer 1 - 1 von 1

Magazin und Medienmonitor

Vorschau TV | 25.09.10 | Redaktion

TV-Vorschau vom 26. September bis 1. Oktober 2010

Zwischen Anpassung und Abwicklung

Das ZDF zieht Bilanz in der Nacht von Sonntag auf Montag in "XXL: Die lange Nacht – Bilanz der Einheit: Wie geht’s Deutschland?" Zwei Dokumentationen im ZDF und bei Phoenix berichten von der Abwicklung der NVA und ihrer Übernahme durch die Bundeswehr. Schülerprotest und dessen gravierende Folgen in der frühen DDR in "4 Schüler gegen Stalin" im WDR und die Geschichte der Freien Deutschen Jugend im MDR lenken den Blick auf das Leben von Jugendlichen in der DDR zwischen Anpassung und Protest.

Treffer 1 - 1 von 1

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte