"Kreuzweise Deutsch"

Podiumsdiskussion am 30. September 2010 in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Deutsch-deutsche Unterschiede

Deutsch-deutsche Unterschiede © Flickr/Martha de Jong-Lantink

Die Deutschen in Ost und West blicken auf 20 Jahre Deutsche Einheit zurück. Doch was denken sie übereinander? Sprechen sie wirklich die gleiche Sprache? Diesen und anderen Fragen des alltäglichen Umgangs der Deutschen miteinander stellten sich Angela Elis und Michael Jürgs als Ost-West-Journalistenduo, das mehrere Bücher zum Thema geschrieben hat und nun Bilanz zog. mehr

Fremdlinge auf der bösen Brücke

Warum Filme zum Mauerfall mehr über die Gegenwart als über die DDR verraten

Bornholmer Brücke

"Ein Geschöpf der Gegenwart, dringt der Film als Fremdling in die Vergangenheit ein", sprach der große Filmtheoretiker Siegfried Kracauer. Seine Worte bewahrheiten sich in diesen Tagen ein ums andere Mal, wenn das Fernsehen uns die 1989er Revolution wieder und wieder nacherlebbar machen will. Besonders die Spielfilme mit ihren großen Emotionen versuchen, die Vergangenheit in die Gegenwart zu holen. Doch sie bleiben "Fremdlinge". mehr

Das Normale im Unnormalen

Endstation Grenze. Der Bahnhof Friedrichstraße 1986

Endstation Grenze © Sutton Verlag

Während der Jahre der Teilung war der Bahnhof Friedrichstraße zweierlei: als Grenzübergang ein besonderer Ort, dessen Sonderrolle auch damals jedem, der sich hier aufhielt, bewusst wurde, gleichzeitig aber auch als Bahnhof ein Ort des Alltäglichen, Banalen, des Normalen im Unnormalen. mehr

Der Geschmack des Alltags

Ein breit gefächerter Sammelband untersucht, wie die DDR erlebt wurde

Wie schmeckte die DDR?

Unter dem Titel "Wie schmeckte die DDR" versteckt sich kein Kochbuch. Doch wenn man bei dem Bild bleiben will: jeder der hier versammelten Beiträge steuert eine spezielle Zutat bei, um als Ganzes einen authentischen Geschmack, sprich ein besseres Verständnis von der DDR zu ermöglichen. mehr

"Und plötzlich waren wir Verbrecher"

Buchvorstellung und Lesung in der Gedenkstätte Berliner Mauer

Hinter Gittern © Allie Caulfield/flickr

Die Geschichte einer gescheiterten Flucht aus der DDR ist ein Ereignis, das tiefe Spuren im Leben der Flüchtenden und Angehörigen hinterlässt. Die Geschwister Michael Proksch und Dorothea Ebert haben ein Buch über diesen Teil ihrer Familiengeschichte geschrieben. Am 28. Juli haben sie es in der Gedenkstätte Berliner Mauer vorgestellt. Ein außergewöhnlicher Abend. mehr

In der Zwischenzeit

"1990 - Der Weg zur Einheit". Eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum

Schnellstraße zur Einheit

Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 und der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 sind Daten, die sich ins kollektive Bewusstsein der Deutschen gebrannt haben. Doch was passierte in den Monaten zwischen der Öffnung des "Antifaschistischen Schutzwalls" und der Wiedervereinigung? Die Ausstellung "1990 - Der Weg zur Einheit", die noch bis zum 10. Oktober im Deutschen Historischen Museum Berlin zu sehen ist, richtet den Fokus auf die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungsprozesse in dieser letzten Phase vor dem Ende der deutschen Teilung. mehr

Black Box DDR

Unbekannte Geschichten aus der DDR

Black Box Buch

Wer sich die Mühe macht, sich mit der ostdeutschen Geschichte aktiv auseinander zu setzen, stößt schnell auf stereotype Beschreibungen der DDR als totalitärem Staat und (kommoder) Diktatur. All dies ist unbestreitbar richtig und doch wird dadurch der Alltag der Menschen nicht ausreichend erklärt. mehr

Die wirtschaftliche Entwicklung des heutigen Ostdeutschlands

Ilja Miecks "Kleine Wirtschaftsgeschichte der neuen Bundesländer"

Brückenschlag bis zur Gegenwart

Ilja Miecks vom Format und auch von der Seitenzahl her durchaus nicht "kleine" Wirtschaftsgeschichte der neuen Bundesländer umfasst rund 1000 Jahre wirtschaftlicher Entwicklung vom Hochmittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart. In einem ersten Teil behandelt Mieck auf rund 150 Seiten die Entwicklung bis 1945 auf den Territorien der heutigen Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. mehr

Symbolfigur mit Brüchen

Die Widersprüche des Robert Havemann. Ein Veranstaltungsbericht

Havemann mit FDJ-Mitgliedern 1951

In diesem Jahr begeht die Berliner Humboldt-Universität den 200. Jahrestag ihrer Gründung – ein Grund zum Feiern und ein Anlass, auf die weniger feierlichen Aspekte der Universitätsgeschichte zurückzuschauen. Auf die enge Verbindung von Geist und Macht, die diese Hochschule im 20. Jahrhundert prägte. Am gestrigen Abend waren Zeitzeugen und Sachkundige zusammengekommen, um über einen der widersprüchlichsten Geister der Universitätsgeschichte zu sprechen – über Robert Havemann, den orthodoxen Kommunisten und späteren Vorzeigeoppositionellen der DDR. mehr

Staatsziel: Medaillen

Ein Buch über den deutsch-deutschen Sportwettstreit

Wir gegen uns

Der illustrierte Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung "Wir gegen uns. Sport im geteilten Deutschland" zeigt in elf Beiträgen die 40 Jahre Mit- und Gegeneinander im deutsch-deutschen Sport und spart dunkle Kapitel wie Doping oder die politische Vereinnahmung des Sports in Ost und West nicht aus. mehr

Treffer 1 - 10 von 96

Anfang | Zurück | | Ende

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte