Der Auftakt der Revolution

Die nachgewiesene Wahlfälschung vom 7. Mai 1989 – ein Zeitzeuge erinnert sich

The player will show in this paragraph

Mario Schatta gehört zu der kleinen Minderheit, die sich im Frühjahr 1989 gegen die Wahlfarce in der DDR stemmte. Der logistische Aufwand war enorm – der Erfolg ebenfalls.

Im Mai 1989 organisierte die Berliner Opposition die Auszählung der Wahlergebnisse der Kommunalwahl. Im Interview mit FriedlicheRevolution.de berichtet Mario Schatta, damals maßgeblich beteiligter Oppositioneller, über Ziele und Vorsichtsmaßnahmen der Oppositionellen, um Unterwanderungen der Stasi zu verhindern. 

Das komplette Interview finden Sie hier. Einen umfangreichen Leitartikel zum Schwerpunkt "Wahlfälschung 1989" finden Sie hier.

 

Zurück

Video einbetten

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte