Alle Beiträge

Hier können Sie Dokumentationen, Fotos, Text und Mitschnitte von Veranstaltungen zum Thema "20 Jahre Friedliche Revolution" in ganz Deutschland suchen. Unter der Karte (rechte Box) finden Sie eine Übersicht der zuletzt hochgeladenen Beiträge. Eine erste Erklärung, wie Sie eigene Beiträge hochladen können, finden Sie rechts unter "Mitmachen? So geht's!"

"Der Turm" als Theaterstück

Geschichte eines Erwachsenwerdens

"Der Turm" als Theaterstück

In »Der Turm« erzählt Uwe Tellkamp bilderreich und atmosphärisch dicht von der Familie Hoffmann und den »Türmern« des Villenviertels Weißer Hirsch im Dresden der Vorwendezeit. »Der Turm« galt sofort nach seinem Erscheinen als der große Wenderoman, der bis dato ausstand. Er wurde weit über eine halbe Million Mal gekauft. John von Düffel, selber Romancier und Dramatiker, bearbeitete das Buch für die Bühne. Er konzentriert sich auf die Geschichte von Christian Hoffmann, auf die Geschichte eines Erwachsenwerdens. mehr

Freiheit, die wir meinen

Halbtagesseminar zum Jahrestag der Maueröffnung

Freiheit, die wir meinen

Das Gedenken an die Friedliche Revolution vom Herbst 1989 wurde zusehends auf den Fall der Mauer und die Wiedergewinnung der deutschen Einheit enggeführt. Grund genug für uns zu fragen: Was waren die Triebfedern dieser Friedlichen Revolution? Wir wollten sie nicht als "Geschichte" abtun, sondern sie vielmehr auf ihren aktuellen Gehalt überprüfen. Im Mittelpunkt stand dabei der zentrale Begriff der Freiheit. Über ihn wurde generationenübergreifend diskutiert. Ein Kooperationsprojekt zwischen der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und der Stiftung Ettersberg mehr

9. November - Der Tag, an dem die Mauer fiel

Erfahrungen im Umgang mit Freiheit, Medien und Demokratie

9. November - Der Tag, an dem die Mauer fiel

Dass Freiheit anstrengend ist, darüber hören wir jeden Tag die Klagen und die Sorgen um die Zukunft fangen bereits vor der 11. Klasse an. Wir werden überflutet von wichtigen und nichtigen Meldungen, müssen uns positionieren und eine Meinung dazu entwickeln. Nicht mehr eine Identität wird von uns gefordert sondern mindestens auch eine zusätzlich Virtuelle. Einfach und schlicht ist im medialen Zeitalter nichts mehr. Und genau dies haben die Bürger der DDR vor 21 Jahren gewollt: Die Freiheit selber entscheiden zu können welche Zeitung sie lesen, welchem beruflichen Weg sie einschlagen und die Freiheit endlich ihr Leben selbstständig planen zu können. Über diese Aufbruchszeit ins Ungewisse, die Entwicklung einer freien Presse und Demokratie sowie die mediale Spiegelung der Ereignisse wollten wir diskutieren. Tagesveranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung, Stiftung Ettersberg, MDR und KIKA mit Schülern mehr

Der Westen und die Menschenrechte

Podiumsdiskussion und Buchvorstellung

Der Westen und die Menschenrechte

Der von Stefan-Ludwig Hoffmann herausgegebene Band „Moralpolitik. Geschichte der Menschenrechte im 20. Jahrhundert“ verfolgt erstmals historisch, wie die Menschenrechte in den globalen Krisen und Konflikten des vergangenen Jahrhunderts diese Selbstverständlichkeit gewonnen haben. mehr

9. Internat. Symposium der Stiftung Ettersberg

"Arbeit am europäischen Gedächtnis"

9. Internat. Symposium der Stiftung Ettersberg

Das 9. Internationale Symposium der Stiftung Ettersberg stand unter dem Titel: "Arbeit am europäischen Gedächtnis. Diktaturerfahrungen und Demokratieentwicklung". Eine Verananstaltung gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Zentrum für Historische Forschung Berlin, der Polnischen Akademie der Wissenschaften und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen. mehr

Das unverstandene Glück der Wiedervereinigung

Ein Vortrag von Prof. Arnulf Baring

Das unverstandene Glück der Wiedervereinigung

Prof. Dr. jur. Arnulf Baring, geb. 1932, Historiker und Publizist, war jahrzehntelang Professor für Zeitgeschichte und Internationale Beziehungen an der Freien Universität Berlin. mehr

Das Lichtfest Leipzig

40.000 erinnern beim Lichtfest Leipzig der Friedlichen Revolution

Das Lichtfest Leipzig

Im Rahmen des Lichtfest Leipzig gedachten heute Abend rund 40.000 Leipziger und Gäste der Stadt der Friedlichen Revolution und der Deutschen Einheit. Am historischen Ort Augustusplatz erinnerten sie bei einem Kunstprogramm mit Sound-Elementen und Licht-Effekten, Musik-Performances und der Gestaltung einer strahlenden "89" der Ereignisse in den Jahren 1989 und 1990. Unter anderem riefen Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung und Tobias Hollitzer, Vorsitzender der Initiative "Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989" in ihren Grußworten zum aktiven Gedenken und bürgerschaftlichen Engagement auf. mehr

Symposion zum Jahrestag der Montagsdemonstrationen

Europäische Freiheitsbewegungen im 20.Jahrhundert und ihre Musealisierung

Symposion zum Jahrestag der Montagsdemonstrationen

Am 8. und 9. Oktober 2010 veranstaltete die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland im Zeitgeschichtlichen Forum ein internationales Symposion anlässlich des Jahrestags der Leipziger Montagsdemonstration, die 1989 der friedlichen Revolution zum Durchbruch verhalf. Im Rahmen der Reihe „Zeit-Fragen“ diskutierten namhafte Wissenschaftler und Politiker über die Bedeutung europäischer Freiheitsbewegungen für die Erinnerungskultur unseres Kontinents. Prominenter Gast war Miguel Ángel Martínez Martínez, Vizepräsident des Europäischen Parlaments. mehr

"Heile Welt der Diktatur"

Ausstellungseröffnung und Vortrag

"Heile Welt der Diktatur"

Am 04. Oktober 2010 wurde im Dokumentationszentrum der St. Nikolai Kirche mit einem Vortrag von Günter Nooke die Ausstellung "Heile Welt der Diktatur - Herrschaft und Alltag in der DDR" eröffnet. mehr

Treffer 1 - 10 von 350

Anfang | Zurück | | Ende

In eigener Sache

Das Buch zur Seite

Knapp zwei Jahre berichteten wir täglich über historische Ereignisse und aktuelle Debatten. Mit fast 400 Kalenderblättern, Hintergrundtexten und Interviews haben die Autoren das 20. Jubiläum der Revolution von 1989/90 bis hin zur Deutschen Einheit begleitet. Experten und Zeitzeugen kamen zu Wort. Publikationen, Ausstellungen und Veranstaltungen wurden besprochen und kommentiert. Am 3. Oktober 2010 erschienen nun ausgewählte Essays, Analysen und Geschichten als Buch im Metropol Verlag.

Multimediales E-Book “Revolutionen erinnern” anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls. 

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte